Am Freitag, den 03. Juni 2022 ging die Projektwoche der Waldschule zu den Themen Klimawandel, Natur und Umwelt mit einem Präsentationstag zu Ende. Eine Woche lang beschäftigten sich alle Klassen mit diesen Themen. Über ganz verschiedene Herangehensweisen wurden Ursachen und Folgen des Klimawandels auf Umwelt, Natur und Mensch erforscht. Eine wichtige Frage war aber auch: Was kann jeder Einzelne tun und wie können wir unsere Schule nachhaltiger machen?

Nachfolgend finden Sie die Berichte aus der Primarstufe, der Sekundarstufe I sowie der Berufspraxisstufe.

Primarstufe

Zur Einstimmung hat die Primarstufe am Montag verschiedene Stationen bearbeitet: wir haben kleine Plastikflaschen mit Nagellack marmoriert und daraus Blumenvasen hergestellt, Plastik sortiert, Einkaufstaschen bemalt und überlegt, wie lange Müll in der Natur braucht, bis er sich zersetzt hat. An den anderen Tagen haben wir verschiedene Projekte durchgeführt: wir haben Vogelhäuser aus Milchtüten gebastelt, Wasser- und Windräder gebaut, Papier geschöpft und daraus Blumensamen-Papier hergestellt und Energiefresser kennengelernt und in der Schule gesucht. Jede Klasse der Primarstufe war für einen Tag im Wald mit einer Naturpädagogin. Da haben wir ein Waldsofa gebaut, verschiedene Spiele gespielt und noch richtig tolle Hütten gebaut. Wir fanden die Projektwoche richtig toll.

       

 

Sekundarstufe I

Die Schüler:innen der Sekundarstufe I arbeiteten in 6 verschiedenen Projektgruppen. Hier konnten sie u.a. Alternativen zur Lebensmittelverschwendung sowie Möglichkeiten der Müllvermeidung beim Einkaufen kennenlernen. Darüber hinaus erprobte eine Gruppe das Fahrrad als alternative Fortbewegungsmöglichkeit, bei der man viel mehr von der Natur wahrnimmt, als mit dem Auto. Eine weitere Gruppe befasste sich mit dem Thema Papier, dessen Herstellung, dem Recycling und den Konsequenzen des riesigen Verbrauchs. Darüber hinaus waren einerseits die Verschutzung der Ozeane durch den Menschen und andererseits die Schönheit der Natur, die es mit allen Sinnen bewusst wahrzunehhmen galt, im Fokus zwei weiterer Gruppen.

         

Berufspraxisstufe

Die Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe haben sich in klassenübergreifenden Projekten insbesondere mit dem Thema Ressourcen und Klima beschäftigt. Es wurden Klimazonen betrachtet, der Einfluss von CO² auf das Klima erarbeitet und überlegt, wo unsere Nahrung herkommt und wie man nachhaltiger leben kann. Dazu wurden z.B. aus Kalenderblättern Briefumschläge gestaltet, eine Beerenhecke auf dem Schulhof gepflanzt, Flaschengärten gebaut und CO²-arm gekocht.

Hier noch ein kurzer Einblick ins Projekt Beerenhecke:

 

Hallo ihr alle,

habt ihr schon gehört, dass wir in der letzten Woche eine Projektwoche zum Thema „Klima“ hatten? Da wir mit unserem Café Kukuk nachhaltiger werden wollen, haben wir uns überlegt im Rahmen der Projektwoche eine Himbeerhecke zu pflanzen. Die selbstgeernteten Himbeeren wollen wir mit selbst hergestelltem Jogurt im Glas anbieten. Dadurch produzieren wir viel weniger Plastikmüll. Am Mittwoch ging es dann los. Als erstes haben wir eine große Rasenfläche auf unserem BPS-Schulhof umgegraben. Das war sehr viel Arbeit. Anschließend haben wir einen Pflanzplan erstellt und die Pflanzen an den vorgesehenen Stellen hingelegt und eingepflanzt. Wir haben die Pflanzen gut gedüngt und anschließend angegossen. Damit sich kein Unkraut unter unsere Beerenhecke ansiedelt, haben wir noch einige Erdbeerpflanzen in die Zwischenräume gepflanzt. Es war eine schweißtreibende und schmutzige Arbeit. Aber es hat sich gelohnt. Kommt doch mal vorbei und schaut euch unseren KuKuk-Beerengarten an! Im neuen Schuljahr könnt ihr dann unseren selbstgemachten Jogurt mit frischen Früchten genießen. Durch viele Pflanzenspenden konnten wir nicht nur Himbeeren, sondern auch Jostabeeren und Johannisbeeren pflanzen. Lieben Dank an die Spender!

Viele Grüße aus dem Cafe Kukuk - Eure Klasse 13